Was ist MBSR?

Herkunft von MBSR
Das MBSR-Training (Mindfulness-Based Stress Reduction) wurde in den 70er Jahren von Prof. Dr. Jon Kabat-Zinn in der Universitätsklinik von Massachusetts/USA entwickelt. Die Methode wird weltweit im Gesundheitsbereich, in pädagogischen und sozialen Einrichtungen ebenso wie in Unternehmen erfolgreich angewendet. Bis heute wird es unveränderter Form durchgeführt.

Die Wirkung von MBSR
Zahlreiche internationale Studien belegen die gesundheitsfördernde, stressreduzierende und die Lebensqualität steigernde Wirkung von MBSR. Der Blutdruck und die Erregung des vegetativen Nervensystems sinken, es stellt sich eine größere Gelassenheit ein und eine Beruhigung von Körper und Geist. Die Teilnehmer lernen, selber Einfluss zu nehmen auf den eigenen Zustand und die Haltung zum Geschehenen.
Schlussendlich wird eine größere innere Ruhe erreicht und gleichzeitig die Wahrnehmung von Gedanken, Gefühlen und Körperempfindungen vertieft.

Für wen ist MBSR geeignet?
MBSR ist geeignet für alle Menschen die nach effektiven Möglichkeiten der Stressbewältigung in ihrem täglichen Leben suchen. Insbesondere ist MBSR für Menschen,

  • die einen aktiven Beitrag zum Erhalt oder Steigerung ihrer inneren Ausgeglichenheit und Gesundheit leisten möchten.
  • die körperlich erkrankt sind und/oder unter psychischen und/oder psychosomatischen Beschwerden leiden.
  • die ihre eigene Resilienz stärken wollen.

Inhalt des MBSR Programms
Der Kurs basiert auf dem Mindfulness-Based Stress Reduction Programm nach Jon Kabat-Zinn. Ziel ist die Achtsamkeit zu fördern und dadurch Stress zu reduzieren und mehr innere Ruhe zu finden. Ebenso wird der Umgang mit schwierigen Emotionen, unangenehmen Körperempfindungen und achtsame Kommunikation vermittelt.

MBSR wird in der Regel in Gruppen, im Rahmen eines 8-Wochen-Trainings gelehrt, kann aber auch im Einzelcoaching vermittelt werden. Die Schulung der Achtsamkeit steht im Fokus des 8-Wochen-Trainings. Im Mittelpunkt dieser Schulung stehen vor allem die folgenden Themen:

  • Körperbasierte Wahrnehmung im Liegen (Body-Scan)
  • Achtsame Körperübungen
  • Verschiedene Meditationen (u.a. Sitz- und Gehmediation)
  • Achtsamkeitsübungen für den Alltag

Der Erfahrungsaustausch und die Auseinandersetzung mit Themen über die Wahrnehmung, Stress etc. bilden weitere Bestandteile des Kurses.

Während der 8 Wochen wird die Bereitschaft vorausgesetzt, pro Tag ca. 45 Minuten zu üben und die Achtsamkeit in den Alltag zu integrieren. Selbstverständlich werden die Kursteilnehmer mit Unterlagen, weiterführenden Links und Audiofiles unterstützt und durch uns begleitet.